Zufriedene Karnevalisten

Positiver Rückblick auf eine erfolgreiche Kampagne

Die Karnevalsgesellschaft 1928 Hadamar (KG) blickt voller Tatendrang und optimistisch in ihre närrische Zukunft.

2014-04-11 NNP JHV 2014_page2_image1

Hadamar. Karneval ist bei der KG Hadamar das ganze Jahr. Auch jetzt, einige Wochen nach der Fastnachtszeit, die den Dreierbundumzug in diesem Jahr durch die Straßen von Hadamar führte, schallte ein dreifach donnerndes und von der Session zufriedenes Helau aus den Mündern der Mitglieder. Der Grund: Die Zusammenkunft bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Vereins, die zeigte, dass es keinen Grund gibt Trübsal zu blasen und dass die Mitglieder optimistisch und voller Tatendrang in die Zukunft schauen. „Es war sehr schön“, fasste ein Mitglied die Fastnachtszeit mit Sitzungen, Prinzenkürung und Zug zusammen. Das bestätigte auch Hans-Peter Müller-Lessmann sowie die lebendigen Erinnerungen der anwesenden Mitglieder.

Ein Mitglied allerdings meldete sich mit einer Anmerkung zu Wort, die zwar keine direkte Kritik sein sollte, wohl aber einen Wunsch zur Optimierung innehatte. Ob die Strecke des Zuges wirklich so optimal gewesen sei, lautete die Frage des Mitglieds. Hadamar hätte so schöne Plätze, doch der Zug sei dort gar nicht vorbeigekommen. Vieles gehe nicht anders, aus Sicherheitsgründen, hieß es dazu. Es hätte zudem einen Aufruf gegeben, bei dem sich alle Hadamarer zu Wort hätten melden könne, was Wünsche und Vorschläge auch bei der Streckenführung anging. Nicht ein einziger Vorschlag sei eingetroffen, hieß es vom Vorstand.

Bei den anstehenden Neuwahlen des Vorstandes gab es bei der sonst gut gelaunten Versammlung traurige Gesichter. Nach 22 Jahren verlässt Schatzmeister Alexander Ries den Vorstand. Er stellte sein Amt zur Verfügung und wollte nicht neu gewählt werden. „Es fällt mir schwer“, sagte er über seinen Entschluss. Er höre nicht ganz auf und bleibe dem Verein erhalten, sagte er weiter. Präsidentin Martina Obré war nicht begeistert von dem Entschluss: „Wir nehmen den Entschluss schweren Herzens entgegen“, sagte die Präsidentin, die einstimmig bei den Wahlen wieder gewählt wurde. Auch Vize- Präsident Alwin Braun wurde in seinem Amt bestätigt. Nachfolger des scheidenden Schatzmeisters Alexander Ries ist Harald Holz, der zuvor als zweiter Schriftführer im Vorstand wirkte. Als Zweiter Schatzmeister wurde Axel Wetten wieder gewählt. Auch Schriftführerin Brit Kuhl-Wengenroth wurde in ihrem Amt wieder gewählt. Ein Zweiter Schriftführer konnte bei der Versammlung nicht gefunden werden und das Amt bleibt zunächst unbesetzt. Als Erster Zeugwart wurde Joachim Obré wieder gewählt. Dieser allerdings sprach vor der Wahl Klartext: Ihm mache die Arbeit als Zeugwart sehr viel Spaß, er könne sich aber nur wieder wählen lassen, wenn er mehr als bislang unterstützt würde, weil er zeitlich sehr eingespannt sei. Als Zweiter Zeugwart wurde Claus Ries gewählt. Die Kasse prüfen in diesem Jahr Ingrid Friedrich, Heinz-Günther Wengenroth und Hans-Peter Müller-Lessmann.

Auch närrische Ehrungen standen auf dem Programm der Versammlung: Für elfjährige Mitgliedschaft in der KG wurden Sophie Lindenschmidt, Frank Opper, Stephan Vogel, Laura Doreen Tripp und Julia Kämpfer geehrt. Seit 22 Jahren ist Nadine Fritz im Verein und erhielt dafür eine Urkunde. Bereits seit 33 Jahren bei der KG sind Magda Reichwein, Hans-Peter Müller-Lessmann, Peter Vogt, Marlene Wittig, Werner Sehr, Peter Emmermann und Eva Maria Steffen. Für 44 Jahre im Verein wurden Renate Valentin, Heinz Valentin und Joachim Stanjek geehrt. Seit 55 Jahren sind Ernst Schuster und Hans Heiner Ruoff Mitglied in der KG. Als das Highlight des Abends angekündigt, nahm Martina Obré die Ehrung von Helmut Philipps vor. Er konnte sich über die Ehrung eines ganz besonderen und vor allem besonders seltenen Jubiläums freuen. Er ist bereits seit 65 Jahren Mitglied bei der KG.

Jugend im Aufwind

Präsidentin Martina Obré berichtete in ihrem Vortrag davon, dass ein Zuwachs an Jugendlichen im Verein erkennbar sei. Und weil dem Verein die Jugendarbeit besonders wichtig ist, ist die Freude über den Zuwachs im Jugend-Tanz entsprechend groß, ebenso wie die Vorfreude auf die Hessenmeisterschaften im Gardetanzsport, die auch in diesem Jahr wieder in der Stadthalle ausgetragen werden.Quelle: Nassauische Neue Presse im April 2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.